Rucksack AMUZAbag als Willkommensgeschenk

Die bdks stellt in ihrer Schneiderei Rucksäcke für Flüchtlingskinder her. Mit dem Rucksack sollen Kinder und Jugendliche in Deutschland begrüßt werden. Studenten der Fachbereiche Produktdesign und Nachhaltiges Wirtschaften der Universität Kassel haben den AMUZAbag entwickelt und mit der bdks und der Knippingschule, Förderer für das Projekt gefunden.

Der schöne Name AMUZAbag - eine Wortschöpfung aus der Esperantosprache - bedeutet soviel wie: amüsante Tasche.

Magnus Ruchhöft, einer der Studenten, beschreibt den Rucksack als „ein Symbol für das Willkommensein“. In den nächsten Tagen werden die ersten Exemplare, die in der bdks in zwei Größen gefertigt werden, an Flüchtlingskinder verteilt. Bestückt ist die Tasche mit Spiel- und Bastelsachen, wie z. B. einem Springseil, Frisbee, Kuscheltier, Malstiften und anderen nützlichen Dingen. Ein besonderer Clou: der AMUZAbag kann von seinen Besitzern individuell gestaltet werden.